Was ist Work-Hacking?

Der Begriff Work-Hack lässt sich ableiten vom „Life-Hack“, also eine Strategie um den Alltag, oder hier, das Arbeiten zu erleichtern. Work-Hacks betreffen alles was den Schreibtisch, die Arbeitsumgebung und das Arbeiten mit Utensilien angeht. Das oberste Ziel dabei ist es, mit wenig Aufwand sich die Arbeit so angenehm wie möglich zu machen. Ganz nach dem Motto „Work smart not hard“. 

Work-Hacks sind Tricks, mit denen Sie nicht (nur) hart, sondern intelligent arbeiten können. Hierzu werden Büroartikel zweckentfremdet und raffiniert zur Erleichterung am Arbeitsplatz eingesetzt.

Ein Beispiel: Dreckige Tastaturen zu reinigen ist sehr lästig. Die klebende Seite eines ganz einfacher Post-It reicht aber aus, um den Dreck aus den Ritzen zu bekommen.

Work-Hacks für bessere Arbeitsabläufe

Es gibt auch Work-Hacks, die sich nicht auf den Schreibtisch beziehen. Stattdessen handelt es sich  um  Methoden, die Organisationen effizienter machen und die Zusammenarbeit fördern. Hierzu empfiehlt sich das Buch: „Workhacks. Sechs Angriffe auf eingefahrene Arbeitsabläufe“ von Lydia Schültken.

Ein solcher Hack ist das Lunch-Roulette. Wir essen mit den immer gleichen und sprechen über die immer gleichen Themen. Doch ein Lunch-Roulette durchbricht diese Muster, sodass man sich innerhalb des Unternehmens mit einem „Blind-Date“ zum Essen trifft. So lernen sich Kollegen auch abteilungsübergreifend kennen und interne Kooperation wird um einiges einfacher. Wie das aussehen kann, ist der Organisation selbst überlassen. 

Work-Hacking und Resilienz?

Was hat das nun mit Resilienz zu tun? Resilienz ist die Fähigkeit flexibel auf äußere Umstände und Krisensituationen zu reagieren. Also im Grunde genommen ist Resilienz die Grundlage, um stressfreier zu arbeiten. Work-Hacks dienen ebenfalls dazu, Stress zu reduzieren und das Arbeiten zu erleichtern. Die Konsequenz: Mit Work-Hacks arbeiten sie resilienter und stressfreier. 

Wenn Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, stärken Sie damit zwei wichtige Faktoren, die auch außerhalb des Arbeitsplatzes Ihren Umgang mit Stress verbessern. Nämlich Ihre Flexibilität und Ihre Lösungsorientierung. Sie nutzen die Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen, um Dinge besser zu bewältigen. Und genau das ist auch der Kern der Resilienz. Ressourcen nutzen und Stress bewältigen. 

Tagged:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.