Keto – Resiliente Ernährung

    Kennen Sie das: Sie sitzen drinnen bei künstlichem Licht, draußen ist trübes Wetter und die Stimmung bei der Arbeit ist gedrückt? Besonders in den Herbst- und Wintermonaten erscheint dieses Szenario oft, dazu kommt dann die übliche Schnupfen- und Hustenzeit. Wie kann man nun auch unter diesen Umständen fit, leistungsfähig und motiviert bleiben? Die Antwort ist: durch resiliente Ernährung! Eine Ernährungsumstellung kommt meist allein durch den Wunsch nach Gewichtsverlust, doch mit der „Ketogenen Ernährung“ – Kurz: Keto, können wir auch unsere Resilienz stärken.

    Was bedeutet Keto?

    Oft wird mit Keto auch der Trend „Low Carb“ in Verbindung gebracht. Das liegt daran, dass man bei der Ketogenen Ernährung stark darauf achtet, wenige Kohlenhydrate zu sich zu nehmen (man muss nicht vollständig auf sie verzichten!). So lässt sich die Aufnahme von Zucker senken und der Körper zieht seine Energie eher aus den bereits vorhandenen Fettvorräten. Das Besondere hier dran – Der Körper baut einen eigenen Glukoseersatz auf, die sogenannten Ketonkörper.

    Eine Möglichkeit, um gut in die ketogene Ernährung zu starten, ist der Bulletproof Coffee.

    Wenn wir eher unbewusst essen, greift der Körper beim Stoffwechselprozess zuerst auf die zugeführten Kohlenhydrate zu. Das geht für den Körper sehr mühelos. Wenn wir nun wenig Kohlenhydrate zu uns nehmen, muss der Körper sich anders behelfen. Dafür greift er auf gelagertes Fett und die selbst hergestellten Ketonkörper zurück. Für das System bedeutet das mehr Arbeit – und durch die zusätzliche Verbrennung kommt auch die Gewichtsabnahme.

    Doch nicht nur als Fett-Weg-Diät eignet sich Keto. Die Ketonkörper haben eine besonders positive Eigenschaft: Sie sind eine Art „Supertreibstoff“. Ketonkörper geben uns rund 25% mehr Energie als der normale Zucker im Körper und sind sehr energieeffizient! Das bedeutet längeres Leistungsvermögen, also mehr Energie über den Tag. Noch dazu schützen sie vor Ablagerungen, was eine besonders gesunde Art der Verbrennung ist.

    Keto als Therapieform?

    Und diese Wunderkörper weisen noch einen weiteren Vorteil auf. Denn diese Form der resilienten Ernährung kann auch als Therapie gegen Epilepsie, Glukosetransportstörungen, Diabetes und sogar Alzheimer genutzt werden.

    Der Körper ist nicht auf Insulin angewiesen, da die Ketonkörper die Nervenzellen allein mit Energie versorgen können. Zudem werden biochemische Abläufe, welche für Alzheimer zuträglich sind, durch die kleinen Wunderkörper aufgehalten.

    Für wen ist Keto geeignet?

    Grundsätzlich ist diese Form der Ernährung für alle geeignet! Es ist eine besonders effektive Art der Gewichtsabnahme, fördert die Gesundheit und verschafft Energie. Auch für Vegetarier lässt sich Keto gut anwenden, denn viele gesunde Fette lassen sich aus Eiern, Nüssen und Ölen entnehmen.

    Bei chronischen Erkrankungen und Schwangerschaft empfiehlt es sich allerdings den Hausarzt in die Ernährungsplanung mit einzubeziehen und sich ein OK geben zu lassen.

    Wie wirkt Keto?

    Der Begriff der Diät steht auch bei Keto im Vordergrund. Die Gewichtabnahme ist hier wohl mit Hauptziel dieser Ernährungsform. Doch zusätzlich stärkt Keto die Abwehrkräfte und stärkt so Resilienz.

    Die Erfahrungen von Menschen mit resilienter Ernährung zeigen, dass diese durch Keto von mehr Energie, besserer Laune und einer erhöhten Lebensqualität berichten. Die Stoffwechselumstellung sorgt der Mensch für eine höhere Motivation und eine längere Leistungsfähigkeit. Kurz um: Keto macht glücklicher und effizienter.

    Achtung! Jede Ernährungsumstellung funktioniert individuell anders. Bei manchen ist der Effekt schon nach zwei Wochen eintreten, andere brauchen länger, und wieder andere fühlen sich während der Umstellung noch schlapper als vorher. Bitte konsultieren Sie im Falle eine geplanten Ernährungsumstellung immer zuerst den Arzt Ihres Vertrauens.

    Fest steht allerdings, dass Sie durch eine resiliente Ernährung ihrem Körper etwas Gutes tun. Sie werden sich wohler in ihrer Haut fühlen, energiegeladener sein und dabei auch noch Spaß haben.