Interesse

    Oft benutzen wir das Wort „Interessen“ um Hobbys und Vorlieben zu beschreiben. Bei Interesse handelt es sich jedoch auch um eine sogenannte „zusätzliche Emotion“, ebenso wie bei Schuld und Scham. Das bedeutet Interesse ist ein Gefühlszustand, und genauso ist es auch ein bedeutungsvoller Geisteszustand. Denn Interesse ist maßgeblich an unserer persönlichen Weiterentwicklung beteiligt.

    So ist diese Emotion gleichzeitig eine große Motivation Neues zu erfahren und zu erleben und auch die kreative Wirkungsmacht in unserem Leben. Bei gesunden Menschen ist es die häufigste erlebte Emotion im alltäglichen Leben. Das macht sie für persönlichen Fortschritt unentbehrlich.

    Im Lateinischen bedeutet „interesse“ so viel wie „dabei sein“. Interesse ist eine Form von Aufmerksamkeit und Anteilnahme an einer Person, einem Geschehnis oder einer Sache gegenüber. Man ist also ganz „bei“ einem Thema. Das Gegenteil ist Desinteresse, das in starker (krankhafter) Ausprägung auch Apathie sein kann.

    Interesse-Resilienz width=

    Tiefes Interesse lässt uns gerne auch einmal, die Dinge “vergessen”, die gerade so rund um uns passieren.

    Wie äußert sich Interesse?

    Wie alle Emotionen lässt sich Interesse besonders in der Mimik erkennen. Doch anders als bei den Basisemotionen wie Freude und Trauer, zeigt sich Interesse nur sehr kurz. Das schnelle Abklingen der mimischen Reaktion bedeutet jedoch nicht, dass auch das tatsächliche Interesse abgeklungen ist.

    Außerdem gibt es kein prototypisches Muster, wie Interesse sich äußert. Das liegt größtenteils auch daran, dass Interesse die verschiedensten Auslöser haben kann. Gerade weil sogar die bloße Vorstellung von neuen Möglichkeiten schon unser Interesse wecken kann, gibt es unterschiedliche Arten der Reaktion.

    Wie sehr wir uns für etwas interessieren hängt 1. davon ab, wie sehr wir den Interessensgegenstand wertschätzen und 2. wie intensive unsere positiven Empfindungen sind während wir dem Interesse nachgehen.

    Interesse und Resilienz

    Resiliente Menschen zeigen ein hohes Maß an Interesse, wenn es um Zukunftsperspektiven geht. Da Interesse die schöpferischste Kraft in uns ist, wird durch sie nicht nur Kreativität, sondern auch Flexibilität gestärkt. Resilienz bedeutet aus Krisen gestärkt hervorzugehen und flexibel in schwierigen Situationen zu agieren. Interesse ist die Basis für unsere Weiterentwicklung, weshalb sie auch die Basis für ein resilienteres Leben darstellt.