fbpx

    Immun gegen Probleme, Stress und Krisen. Das ist der Titel des neuen Buches von Sebastian Mauritz, erschienen am 29.3.2019 im Gabal Verlag. Geht eine völlige Immunität kann man da zurecht fragen? Müsste es nicht immuner heißen? Die Frage lässt sich klar mit ja beantworten – und gleichzeitig gibt es Menschen, die immun gegen Probleme, Stress uns Krisen zu sein scheinen. Dem Geheimnis dieser Menschen ist Sebastian Mauritz auf den Grund gegangen.

    Zum Inhalt des Buches „Immun gegen Probleme, Stress und Krisen“. Die Devise von Sebastian Mauritz lautet: Was immer Du tust, tue es aus einem guten Zustand heraus. Wie Sie diesen behalten oder auch im Kontakt mit Problemen, Stress und Krisen schnell wieder erreichen, dazu dienen die folgenden sechs Kapitel.

    Kapitel 1 – Wie entstehen ein Problem, Stress und eine Krise überhaupt?

    Dieser Frage und den beteiligten Mechanismen geht das erste Kapitel auf den Grund. Eine zentrale Frage ist hier auch, wie Menschen „funktionieren“? Also wie kann man einfach und praktikabel erklären, wie die psychologischen Zusammenhänge zwischen Wahrnehmung, Denken, Körper und Sprache sind. 

    Dazu hat Sebastian Mauritz ein Modell entwickelt, was auf Basis des Konstruktivismus anschaulich macht, wie Menschen es überhaupt schaffen, ein Problem zu erzeugen, Stress zu haben und dann in eine Krise zu geraten. Natürlich braucht es auch immer den Blick auf den Kontext und das, was in der Welt passiert. 

    In diesem ersten Bereich des Buches erhalten Sie eine Menge kleiner Experimente und allerlei Wissenswertem zum Thema menschlicher Psychologie. Sebastian Mauritz fasst seine Jahre der Arbeit mit Menschen, Erkenntnisse aus diversen Studien, Seminaren und Ausbildungen kompakt, leicht zu lesen und farbig illustriert zusammen.  

    Die Essenz aus dem ersten Kapitel? Wenn Sie sich selbst besser verstehen und die psychologischen Zusammenhänge, wie Menschen Probleme, Stress und Krisen gewissermaßen selbst machen, dann steigt der Grad an Immunität von ganz allein.

    Kapitel 2 – Immun gegen Probleme, wäre das nicht schön?

    Endlich keine Probleme mehr und wenn man doch mal ein Problem hat, dann löst es sich ganz schnell in Luft auf? So klingt das Versprechen der Immunität. Was ist überhaupt ein Problem? Wenn man in die Problemtheorie eintaucht, dann ist relativ schnell die einfache Formel zu finden, dass ein Problem ein Unterschied zwischen einem Ist-Zustand und einem Soll-Zustand ist. Mit dem kleinen Zusatz, dass man noch nicht weiß, wie man den Unterschied überwindet oder auch verschwinden lässt.

    Wenn Sie einen Weg kennen, dann ist das kein Problem, sondern eine Aufgabe. Kennen Sie den Weg nicht, dann heißt es, den Weg zu finden. Da kommt die menschliche Geschichte ins Spiel – und mit Stress verschwindet Kreativität. Im Buch erfahren Sie, wie Sie optimal mit diesem Unterschied zwischen Ist und Soll umgehen.

    Den Zugang zu Lösungen finden Sie in der ProblemWerkstatt. Denn wenn Probleme erzeugt werden, dann kann man sie doch auch wieder auseinanderbauen. Zumindest gibt die Struktur eines Problems einen Hinweis darauf, wie man es lösen kann. Welche Emotionen dabei eine Rolle spielen und wie wichtig unsere ständigen Begleiter sind, wird außerdem erläutert. 

    Wenn Sie nach diesem Kapitel doch etwas entdecken, was wie ein Problem aussieht, dann schieben Sie es nicht weg – Probleme wollen eigentlich auch nur gelöst werden. Mehr Ideen dazu und konkrete Wege erfahren Sie im zweiten Kapitel.

    Kapitel 3 – Immun gegen Stress, und im StressGym® trainieren gehen?

    Haben Sie schon mal Stress trainiert? Das klingt erstmal komisch, zugegeben. Gleichzeitig haben wir täglich mehrmals – manchmal sogar dauerhaft – Kontakt mit dieser Kurzzeit-Notfall-Reaktion unseres Körpers. Die Auswirkungen sind wohl bekannt und Entspannung ist wichtig. 

    Stress lässt sich auch trainieren.

    Wenn schon Stress, dann doch aber bitte richtig lautet die Devise. An insgesamt acht Stationen nimmt der Autor Sie mit in sein StressGym® und trainiert mit Ihnen verschiedene Aspekte von Stress. Lassen Sie sich überraschen, an welcher Station welcher Trainingseffekt auf Sie wartet. Gut trainiert wird die nächste Stresseinladung zu etwas, was Sie auch ablehnen können.

    Kapitel 4 – Immun gegen Krisen? Ist das wirklich erstrebenswert?

    Mal angenommen, Sie wären immun gegen Krisen. Wenn Menschen aus Krisen doch so viel lernen, wie kann dann Krisen-Immunität anstrebenswert sein? Kann sie nicht und wird sie sicherlich auch nicht. Fakt ist, dass Krisen zum Leben gehören. Die Frage ist, wie Menschen diese erleben und überleben. Die Kraft, die aus einer überstandenen Krise erwächst, ist für Menschen ein wichtiger Lernprozess. 

    Hier kommt die eigene Resilienz ins Spiel. Sie beschreibt das, was Menschen während und nach Krisen mental gesund bleiben lässt. Resiliente Menschen gehen aufrechter und schneller durch Krisen und auch nicht jede potenzielle Krise kann ihnen etwas anhaben. 

    Wie der Weg in die Krise und durch sie hindurchführt, erfahren Sie im vierten Kapitel. Dazu teilt der Autor mit Ihnen die Idee des KrisenLabors, in diesem Sie heute schon aus den Krisen der Zukunft lernen können. Dies wird als Prosilienz® beschrieben und ist im Gegensatz zu Resilienz das Lernen aus den Krisen der Zukunft.

    Kapitel 5 – Die vier Entscheidungen des Lebens und wie man sie schneller treffen kann

    Wie viele Entscheidungen haben Sie in Ihrem Leben schon getroffen? Wie viele haben Sie vielleicht nur heute getroffen, oder auch nur in der letzten Stunde? Die Menge, an Entscheidungen, die Menschen heute zu treffen haben, ist immens. Die Struktur gelungener Entscheidungen ist dabei immer gleich. 

    Hier kommen die fast magisch anmutenden vier Worte ins Spiel: Love it, leave it, change it or accept it. Ergänzt um das Konzept der Meta-Akzeptanz wird es noch um die wichtigste Entscheidung ergänzt. Sie lautet: Decide it! Entscheidungen sind dabei das Tor, was die Zukunft zur Gegenwart werden lässt. Der Weg, den das Wahrscheinliche zum Realen werden lässt.

    Praktische Entscheidungshilfen, die zum Teil durchaus irritieren, ergänzen dieses Kapitel und machen die nächsten Entscheidungen sicher etwas leichter.

    Kapitel 6 – Ideen für den eigenen Weg, weil man das eigene Leben selbst leben muss

    Finden und gehen Sie Ihren eigenen Weg

    Das Buch wird vom letzten Kapitel gerahmt, welche einige Ideen für das eigene Leben bereithält. Leben Sie Ihr eigenes Leben? Wollen Sie das in Zukunft immer mehr tun? Dann finden Sie im Buch sicher die eine und andere Idee, wie Sie das tun können. Viel Spaß auf Ihrer persönlichen Heldinnen- und Heldenreise.

    Wenn Sie nach Lektüre des Buches mehr zum Thema Probleme, Stress und Krisen interessiert, dann ist für Sie vielleicht ein Vortrag zum Thema Resilienz oder eine Keynote über Stress, Probleme und Krisen interessant. Diese hält, passend zum Buch und zu Ihren Anforderungen, Sebastian Mauritz als Keynote-Speaker. Hier geht es zu seiner Speaker-Seite.

    Sie wollen Ihre persönliche Resilienz in einem Seminar stärken? Dann ist der Kurs Resilienz Basics vielleicht genau das richtige für Sie.

    ich freue mich, Ihnen den Link zu der digitalen Leseprobe Ihres Titels „Immun gegen Probleme, Stress und Krisen“ schenken zu dürfen. Hier der Link: https://www.book2look.com/book/UB3Ujs87MX.