Freude als Basis für eine positive Grundhaltung

    Freude ist wohl eine der schönsten Emotionen, die Menschen fühlen können. Denn sie ist ausschlaggebend für unsere Lebensqualität und unser seelisches Wohlbefinden. Sie entspannt, motiviert und macht glücklich!

    Die Emotion im Körper

    Diese Emotion gehört zu den sieben Basisemotionen – das bedeutet sie löst eine biologische Reaktion in unserem Körper aus. Zum Beispiel werden Dopamin, Oxytocin und Endorphine ausgestoßen.
    Dopamin steigert unsere Aufmerksamkeit und macht unser Gehirn funktionsfähiger, Oxytocin stärkt emotionale Bindungen und ist besonders präsent bei Zuständen wie Liebe, Ruhe und Vertrauen. Endorphine sind schließlich dafür verantwortlich, dass wir uns kurzzeitig glücklich fühlen.

    Glück und Freude werden oft synonym verwendet. Allerdings ist Glück keine biologisch nachweisbare Reaktion, sodass es sich hierbei nicht um eine Emotion handelt sondern um einen subjektiven Zustand.

    Warum und wie empfinden wir so?

    Die physischen Reaktionen werden durch sogenannte „Trigger“, also psycho-soziale Ereignisse ausgelöst. Das kann beispielsweise durch Bedürfnisbefriedigung, das Erreichen eines Ziels oder durch die Erfüllung von Wünschen geschehen.

    Freude-Resilienz width=

    Echt Freude sieht und spürt man sofort.

    Freude hat allerdings nicht nur die Funktion unser Wohlbefinden zu steigern – Sie dient auch als starke Zukunftsmotivation. So kann sie für gleiches oder ähnliches Verhalten motivieren und kooperativ machen.

    Echt empfundene Freude kann man uns vor allem im Gesicht ansehen. Die Mundwinkel sind dann nach oben gezogen und die Wangen angehoben. Besonders durch die so leicht zusammengezogenen Augen kann man zwischen einem freudigen und einem „normalen“ Lächeln unterscheiden. Die Fähigkeit, Emotionen richtig zu erkennen, zu deuten und darauf reagieren zu können, nennt sich Mimikresonanz.

    Freude und Resilienz

    Freude ist ein maßgeblicher Bestandteil, um Resilienz zu trainieren. Besonders durch die positiven Empfindungen, ist diese Emotion die Basis für eine optimistische Lebenseinstellung. Optimismus ist eine der sieben Säulen der Resilienz und hilft für einen flexibleren Umgang mit Krisen.

    Kann die Emotion denn erlernt werden? Man kann sich nicht dazu zwingen, sich auf Anhieb glücklicher zu fühlen. Allerdings kann man lernen, Dinge zu genießen, wohltuende Beziehungen zu pflegen und Widerstandsfähigkeit in schwierigen Situation zu entwickeln. Und das sind Aspekte, die Freude bringen. Also: Ja, sie kann erlernt werden – und was noch viel wichtiger ist, es lohnt sich!