Eigenverantwortung als Resilienz Kompetenz

    Was bedeutet Eigenverantwortung?

    Wer eigenverantwortlich ist, übernimmt für eigenes Handeln und die selbst getroffenen Entscheidungen Verantwortung. Das heißt die daraus folgenden Konsequenzen werden akzeptiert, ohne einen anderen „Schuldigen“ zu suchen. Außerdem bedeutet es, Eigenverantwortung für das eigene Wohlbefinden zu übernehmen.

    Eigenverantwortung und Selbstliebe

    Also zusammengefasst ist Eigenverantwortlichkeit:

    • Auf die körperliche und mentale Gesundheit zu achten
    • Das Erreichen von Zielen und Wünschen anzustreben
    • Eine gesunde Balance zwischen beruflichen und privaten Alltag zu schaffen

    Jeder ist selbst dafür verantwortlich, ein glückliches und erfülltes Leben zu führen! Das mag zunächst recht simpel klingen, doch gerade heutzutage kann das schon zu einer Herausforderung werden.

    Besonders was das Berufliche angeht, ist Eigenverantwortung enorm wichtig. Bei großem Leistungsdruck, 24 Stunden-Erreichbarkeit und der Verantwortung der Arbeit gegenüber fällt es schwer, zusätzlich auch noch auf sich zu achten. Unser Wohlbefinden zieht dabei leider meist den Kürzeren.

    Mit Eigenverantwortung Resilienz stärken

    Eigenverantwortung zu übernehmen hilft dabei, das Gleichgewicht wieder herzustellen und kann so Stress reduzieren oder gar vermeiden. Die Resilienz Säule der Selbstreflexion spielt hierbei eine große Rolle. Denn wenn wir eigenverantwortlich Denken, suchen wir keinen Schuldigen oder schieben unsere Probleme nicht von uns weg.

    Stattdessen reflektieren wir unser eigenes Handeln und akzeptieren uns auch mit unseren Schwächen. Die Akzeptanz uns gegenüber (auch Selbstakzeptanz) stärkt unsere Resilienz, sodass wir künftig flexibler auf schwierige Situationen reagieren können.

    Eigenverantwortung führt zu innerer Stärke. Voraussetzung dafür ist allerdings aktives Handeln. Zustände müssen nicht hingenommen, Umstände nicht als gegeben betrachtet werden! Durch eigenverantwortliches Handeln stärken Sie Ihre Selbstwirksamkeit und damit auch Ihre Resilienz.

    Übung macht den Meister

    Eigenverantwortlich zu sein lässt sich lernen. Man muss üben, die eigenen Denkmuster und Glaubenssätze zu verändern und selbstbestimmt zu agieren.

    Vielen kann das zunächst Unmut bereiten. Denn Schuld bei anderen abladen ist meist der einfachere Weg. Doch Eigenverantwortung übernehmen, bedeutet die Zügel selbst in die Hand nehmen und sich unabhängig von Umständen und Personen zu machen. Sie werden erstaunt sein, wie befreiend das wirkt.

    Fotocredit: Jez Timms (unsplash.com)